Newsletter bestellen



 Suche



Gefördert von:


 


 


 


 


 

 



Zielsetzungen

Die soziotherapeutischen Wohngemeinschaften Straßburg verfolgen in der Betreuungsarbeit sozialpädagogische und soziotherapeutische Zielsetzungen unter der Prämisse sozialer und emotionaler Stabilisierung der Kinder und Jugendlichen. Die Konkretisierung der Ziele erfolgt jeweils im Rahmen der individuellen Hilfeplanung.

 

Die soziotherapeutischen Zielsetzungen orientieren sich an jenen Entwicklungsaufgaben, deren nicht gelingende Bewältigung in der individuellen Vorgeschichte nunmehr als "Störung" im Denken, Fühlen und Handeln sichtbar wird. Das Herzstück der soziotherapeutischen Betreuung ist die Ermöglichung korrigierender Erfahrung durch ein individuelles und unterstützendes Beziehungsangebot, in dessen geschütztem Rahmen traumatische Vorerfahrungen in emotionaler Sicherheit behutsam bearbeitet werden können. Dadurch soll u.a. ermöglicht werden:

 

- Erreichen einer ausreichenden psychischen Stabilität zur positiven Situations- und Lebensbewältigung (Selbstsicherheit, stabiles Selbstbild)

 

- Erlernen von Beziehungsfähigkeit und sozialer Kompetenz (verbesserte Selbst- und Fremdwahrnehmung, Umgehen mit eigenen Gefühlen)

 

- Erreichen von Fähigkeit zum Lernen (Ausdauer und Selbstkontrolle, Umgehen mit Misserfolgen, Lob und Kritik)

 

 

Die sozialpädagogischen Zielsetzungen umfassen die unterstützende Bewältigung der jeweiligen dem Alter und individuellem Entwicklungsstand entsprechenden sozialen Entwicklungsaufgaben. Hierzu zählen beispielsweise:

 

  • erfolgreiche Bewältigung der alltäglichen Lebensführung
  • Erwerb neuer lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Akzeptieren des eigenen Körpers
  • Gesundheitsfürsorge- und -vorsorge
  • Emotionale Adäquanz in der Beziehung zu Eltern und anderen Erwachsenen
  • Finden und Einleben in einer selbstbestimmten Geschlechtsrolle
  • Gelingende Beziehungen zu Altersgnossen beiderlei Geschlechts aufbauen
  • Schulische/Berufliche Möglichkeiten und Ziele finden und bewältigen
  • Teilnahme am gesellschaftlichen Leben
  • Sozial adäquates Verhalten erstreben und erreichen